Kopi Luwak – Exotischer Katzenkaffee

Wir hatten bereits in einem anderen Beitrag über den “teuersten Kaffee der Welt” philosophiert.

Neben einigen anderen Kandidaten fällt hier vor allem ein Name immer wieder: Kopi Luwak, oder auch: Katzenkaffee.

  • Was hat es mit diesem Kaffee auf sich?
  • Was ist daran so ungewöhnlich?
  • Warum gilt er oft als der teuerste Kaffee der Welt?
  • Was kostet Kopi Luwak?
  • Wo kann man ihn kaufen?
  • Und wie wird er gewonnen?

Die Antworten auf all diese Fragen hier!

Die häufigsten Fragen zum Kopi Luwak

Was kostet eine Tasse Kopi Luwak?

Zunächst einmal zum Preis: Für eine einzige Tasse “Kopi Luwak” müssen Sie rund 40€ locker machen. Dafür bekommen Sie hier ja schon eine Kaffeepadmaschine im Angebot manchmal! Schon unglaublich!

Was kostet ein Kg Kopi Luwak?

Auf’s Kilo gerechnet sind zwischen 500€ und 1.000€ fällig. Die Informationen zu den Preisen schwanken hier stark. In jedem Fall ist es eine heftige Stange Geld. Daher spricht man wohl auch nicht ganz zu Unrecht häufig vom “teuersten Kaffee” überhaupt beim indischen Kopi Luwak.

Wie entstand der Name Katzenkaffee?

Der Name des Kaffees setzt sich dabei zusammen aus

  • aus Kopi für Kaffee
  • und Luwak für Katze

Das ergibt zusammen „Kaffee von der Katze“ bzw. “Katzenkaffee”.

Wie schmeckt der Kopi Luwak?

Manche benutzen zur Beschreibung des Geschmacks Worte wie “mild” oder “säurearm”. Auch von “leicht süßlich” ist die Rede. Je nach Ernährung der Katzen könne der Geschmack variieren, heißt es hier.

Rückseite der Verpackung des Kopi Luwak
Wirklich für jeden Kaffeeliebhaber? Der Kopi Luwak

Mit welcher Methode kocht man Kopi Luwak am besten?

Die Zubereitung des Kopi Luwak soll besonders gut mit einer Stempelkanne wie der French Press gelingen. Auch die Pour Over Methode per Handfilter soll funktionieren.

Zubereitung Kopi Luwak Katzenkaffee
Zubereitungsoptionen für den Kopi Luwak Katzenkaffee.

Wie wird der Kopi Luwak gewonnen?

Die Herstellung und Gewinnung ist gleichermaßen bizarr wie exotisch – und für manche unangenehm:

  1. Zur Hilfe kommen den Bauern hier eine Schleichkatzenarzt: Der Flecken­musang
  2. Diese Katzenart frisst u.a. Kaffeekirschen
  3. Besonders: Bei der Verdauung wird nur das Fruchtfleisch verarbeitet
  4. Enzyme tragen nun dazu bei, dass die Bohnen fermentieren
  5. Die Schleichkatzen scheiden diese dann wieder aus
  6. Nun tragen die Bauern die Bohnen wieder zusammen
  7. Diese werden gewaschen und getrocknet

Na, noch Appetit auf einen Kopi Luwak? 😛 Nun, wir müssen auch ein wenig das Gesicht verziehen bei der Vorstellung…

Leider ist das jedoch noch nicht alles, und auch nicht weiter schlimm. Denn der eine mag es vielleicht nicht, dafür aber der andere.

Wirklich besorgniserregend ist vielmehr und vor allem die Informationen, die zuletzt vermehrt kursieren.

Unschöne Nachrichten über die Haltung der Katzen

Stimmen die Nachrichten dazu? Das wissen wir nicht. Wir haben jedoch auch im Internet von einer Käfighaltung der Schleichkatzen gelesen, die immer häufiger vorkommen soll.

Es wird gesagt, dass man aus Profitgründen die Katzen in engen Käfigen hält. Noch schlimmer: Häufig sollen die Katzen scheinbar sogar an Mangelernährung sterben, da ihre Ernährung allein auf die Produktion des profitablen Kaffees ausgelegt sei.

Das folgende Video spricht das Thema an:

0 thoughts on “Kopi Luwak – Exotischer Katzenkaffee”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*